Während der Heizperiode

Alle Fenster und Türen (auch Schulhoftüren) geschlossen halten. Offen stehende Fenster und Türen schließen. Räume und Flure nicht dauer-, sondern stoßlüften.

Zum Luftaustausch genügen wenige Minuten gründlichen Lüftens („Stoßlüftung“), etwa in den Pausen und – falls nötig – auch während der Stunde. Jede Klasse muss ausprobieren, wie viele Fenster wie lange geöffnet werden müssen, um genügend Frischluft zu erhalten.

Grundregel: Lüften, wenn sichergestellt ist, dass die Fenster anschließend wieder geschlossen werden (also vor oder zu Beginn einer Unterrichtsstunde!). Das Stoßlüften kann durch einen Lüftungsdienst (evtl. auch Tafeldienst) organisiert werden .

Die Raumtemperatur soll bei etwa 20°C liegen, 19 oder 21 °C sind aber sicher auch in Ordnung. Wenn sich die Raumtemperatur nicht dauerhaft auf diese Werte einstellen lässt, muss die Projektleitung unbedingt informiert werden.

Bedenke: jedes Grad mehr steigert den Energiebedarf um ca. 6%, andererseits aber beeinträchtigen dauerhaft zu niedrige Temperaturen Wohlbefinden und Gesundheit! Jeder Klasse werden Thermometer zur Verfügung gestellt. Die Messwerte sollten in die Vordrucke eingetragen werden.

In vielen Räumen kann man die Thermostatventile einstellen. Die Bedienung soll durch die Umweltbeauftragten nach folgenden Regeln erfolgen:
Ausprobieren, bei welcher Einstellung eine Temperatur von ca. 20°C erreicht wird; Ventilstellung merken!

Ventile während des Stoßlüftens schließen, danach auf jeden Fall wieder auf den „Merkwert“ öffnen! Alternative: Ein großer (Joghurt-)Becher, der innen mit Watte oder Papier isoliert ist, kann während des Stoßlüftens über das Ventil geschoben werden und verhindert dann, dass das Ventil sich öffnet.

Beim Verlassen des Klassenraumes (Fachunterricht, Unterrichtsende) Ventile nicht schließen bzw. abdecken, da der Raum sonst auskühlt!

Heizenergie während der Heizperiode einsparen

  • Raumtemperatur bitte über Thermostatventile einstellen: Ventile so einstellen, dass der Raum nicht wärmer als 20°C wird
  • Raumtemperatur nicht durch dauernd offene Fenster regeln.
  • Bitte Stoßlüften statt Dauerlüften: Fenster nicht dauernd in Kippstellung offen lassen. Öffnet die Fenster statt dessen für wenige Minuten ganz weit, so dass ihr genügend Frischluft in den Raum bekommt.
  • Wiederholt die Stoßlüftung so oft, wie ihr Frischluft braucht (mindestens einmal pro Pause; achtet aber darauf, dass die Fenster in den großen Pausen nicht die ganze Zeit über offen bleiben).
  • Thermostatventile bitte vor dem Stoßlüften schließen, kurz danach wieder auf den vorher eingestellten Wert (oft Stufe 3) öffnen. Tipp: Wenn sich die Thermostatventile nicht einstellen lassen, kann man isolierte (Joghurt-)Becher während des Stoßlüftens überstülpen.
  • Fenster bitte schließen beim Verlassen des Klassenraumes, auch wenn Ihr nur in die große Pause oder in einen Fachraum geht.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten



Aus welchen Material bestehen Rollups
Ein Roll-Up Banner kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Man kann sich gut über die Produkte informieren, wenn man sich vorab […]
» mehr Infos
Wasser sparen
Wasser nicht unnötig laufen lassen. Wasserhähne immer richtig zudrehen. Defekte (tropfende) Wasserhähne sowie Toilettenspülungen melden (Vordruck). Wasserhähne mit Autoabschaltung einbauen
» mehr Infos
Strom sparen
Beleuchtung ausschalten, sobald es draußen hinreichend hell ist oder der Raum verlassen wird. Oftmals reicht eine reduzierte Beleuchtung; nicht benötigte […]
» mehr Infos
Während der Heizperiode
Alle Fenster und Türen (auch Schulhoftüren) geschlossen halten. Offen stehende Fenster und Türen schließen. Räume und Flure nicht dauer-, sondern […]
» mehr Infos
Einige einfache Faustregeln aus der Schulpraxis
Schulträger haben oft eigene Empfehlungen/Richtwerte für Raumtemperatur und Beleuchtungsstärke in öffentlichen Gebäuden entwickelt – bitte nachfragen. Die Beleuchtungsstärken nach DIN […]
» mehr Infos